Mesotherapie

Die Mesotherapie wurde 1952 vom französischen Arzt Michel Pistor entwickelt. Die Vorsilbe „Meso“ bezieht sich hierbei auf den mesodermalen Ursprung von Haut- und Bindegewebe in der embryonalen Entwicklung. Bei der Mesotherapie werden durch Mikroinjektionen spezielle für die Haut oder Haare wichtige Wirksubstanzen, wie z.B. unvernetzte Hyaluronsäure und hoch dosierte Vitamine, Retinol, Spurenelemente, Antioxidantien, Mineralien, Aminosäuren, Elastin oder Coenzyme, eingeschleust, welche eine tiefgreifende Regeneration und Verjüngung der Haut bewirken.

Microneedling mit Dermapen

Vi Serum

Was bewirkt Mesotherapie an der Haut? Die Substanzen werden in der Haut gespeichert und mehrere Monate lang an das umliegende Gewebe abgegeben. Dadurch wird die Haut tiefgreifend mit Feuchtigkeit versorgt und deutlich verjüngt. Der Stoffwechsel in der Haut ist dabei angeregt, sodass die Haut wieder vermehrt körpereigenes Kollagen, elastische Fasern und Hyaluron produziert. Es folgt eine schnelle und langfristige Regeneration des Gewebes. Wenn die Falten tiefer gehen oder Volumenverschiebungen im Gesicht korrigiert werden sollen, wird die Mesotherapie mit speziellen Füllstoffen (z.B. Hyaluronsäure-Fillern) kombiniert.

Behandlung der Haare bei Haarausfall

Kryoptherapie

Die Kryotherapie (das griechische Wort Kryo bedeutet „Eis, Kälte“) ist eine Kältebehandlung zur kontrollierten Behandlung von unerwünschtem Gewebe. Der „Cryoalfa Perfect“ trägt flüssiges N2O (Lachgas) direkt und millimetergenau auf das zu behandelnde Gewebe auf. Die gesamte Behandlung dauert nur wenige Minuten, pro Areal wird wenige Sekunden behandelt. Die behandelte Stelle heilt innerhalb von 10-14 Tagen über eine Krustenbildung ab und kann unter Umständen wiederholt werden. Verdächtige Hautmale sollten zuvor von einem Facharzt beurteilt werden.

Mögliche Anwendungsgebiete:

- Warzen
- Muttermale
- Hämangiome
- Keratosen